Skip to content

Unsere Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

In großen Unternehmen gibt es in der Regel einen Personal- oder Betriebsrat, der sich für die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzt. Für die Auszubildenden ist die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) zuständig, sie wird für 2 Jahre gewählt. So auch bei uns in der Sparkasse Aachen. Ich bin Teil der JAV und möchte euch hier unsere Mitglieder vorstellen und damit auch einen kurzen Einblick in unsere Arbeit geben.

Den Anfang macht der Vorsitzende unserer JAV: Jannik Schlicht

„Warum hast du dich bei der JAV beworben?“

„Die Neugierde, eine bisher unbekannte Aufgabe zu übernehmen und gleichzeitig noch Gutes zu tun. Ansprechpartner für die Azubis zu sein, deren Interessen zu vertreten und dabei auch über den Tellerrand hinauszuschauen.“

„Welche Aufgabe gefällt dir als JAV-Mitglied am besten?“

„Das regelmäßige Aufeinandertreffen mit vielen Auszubildenden bei offiziellen Veranstaltungen oder der kurze Smalltalk bei einem Seminar.“

„Was waren oder sind deine persönlichen Ziele als JAV-Mitglied?“

„Als Team für die Auszubildenden da zu sein und die JAV innerhalb der Sparkasse Aachen, speziell bei den jungen Beschäftigten, präsenter zu machen. (Leider konnten geplante Veranstaltungen zum Austausch zwischen den Azubis aufgrund von Corona nicht stattfinden). Ich wünsche mir, dass die JAV als Partner bei sämtlichen Anliegen zukünftig noch stärker in Anspruch genommen wird. Wir sind gerne für alle Azubis da!!“

„Was hast du mitgenommen aus deiner bisherigen Zeit als JAV-Mitglied?“

„Viele tolle und interessante Einblicke in neue Aufgabenbereiche, mit denen man ansonsten als Azubi oder Privatkundenberater in der Geschäftsstelle wenige Berührungspunkte hat. Zudem ist der Austausch mit anderen Sparkassen und mit vielen Kolleginnen und Kollegen im Haus der Sparkasse Aachen ist immer wieder spannend und informativ.“

„ Was würdest du Azubis, die der JAV beitreten möchten, raten?“

„Vor allen Dingen Freude an der Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen, besonders mit den Azubis und die Bereitschaft sich für deren Anliegen bestmöglich einzusetzen sollten vorhanden sein. Bestenfalls bringt ihr ein hohes Maß an Engagement und Flexibilität mit, dann steht eurem Erfolg nichts mehr im Wege.“

Weiter geht es mit einer kurzen Vorstellung von Svenja Triesch:

„Warum hast du dich bei der JAV beworben?“

„Um mich aktiv mit den Anliegen der Azubis auseinanderzusetzen“

„Welche Aufgabe gefällt dir als JAV-Mitglied am besten?“

„Die Teilnahme an Bewerbungsgesprächen ist eine spannende Erfahrung, da wir so die Möglichkeit haben die zukünftigen Azubis bereits vorab kennenzulernen.“

„Was waren oder sind deine persönlichen Ziele als JAV-Mitglied?“

„Eine gute Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen.“

„Was hast du mitgenommen aus deiner bisherigen Zeit als JAV-Mitglied

„Wir hatten die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu blicken und uns häufig mit dem Personalrat und der Beruflichen Bildung auszutauschen, wodurch ich viele Erfahrungen mitnehmen konnte.“

„Was würdest du Azubis, die der JAV beitreten möchten, raten?“

„Man sollte sich über die Verantwortung im Klaren sein und bereit sein, Zeit zu investieren, um die Aufgaben gewissenhaft zu erfüllen.“

Als nächstes eine kurze Vorstellung von Karsten Bergrath:

„Warum hast du dich bei der JAV beworben?“

„Ich habe mich im vergangenen Jahr bei der JAV beworben, da ich Auszubildenden bei Ihrem Start in der Sparkasse Aachen zur Seite stehen möchte und Ihnen bei Problemen oder sonstigen Anliegen weiterhelfen möchte.“

„Welche Aufgabe gefällt dir als JAV-Mitglied am besten?“

„Mir gefällt am besten, dass die Arbeit in der JAV sehr abwechslungsreich ist und man die Chance bekommt, sich einzubringen und auch Sachen rund um die Ausbildung zu verändern. Das Vertreten von Auszubildenden und deren Anliegen ist eine unserer Hauptaufgaben und unser Anspruch ist es, dies bestmöglich zu tun.“

„Was waren oder sind deine persönlichen Ziele als JAV-Mitglied?“

„Ein zuverlässiger Ansprechpartner für die Azubis zu sein, an den man sich gerne wendet und sich gut aufgehoben fühlt.“

„Was hast du mitgenommen aus deiner bisherigen Zeit als JAV-Mitglied?“

„In der aktuellen Amtsperiode haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Personalrat und der Vorstand immer ein offenes Ohr für uns haben und wir wirklich die Chance haben, Dinge mitzuentscheiden und zu entwickeln.“

„Was würdest du Azubis, die der JAV beitreten möchten, raten?“

„Im nächsten Jahr stehen wieder neue Wahlen an, um Azubis die Chance zu geben, ein Teil der JAV zu werden. Ich kann nur jedem, der sich gerne für andere einsetzt, empfehlen, sich zur Wahl aufzustellen. Es erwarten euch spannende Aufgaben und ein tolles Team. Ich bin sehr froh, ein Teil davon zu sein und hoffe auf eine weitere spannende Zeit.“

Die kurze Vorstellung von Marcel Janke:

„Warum hast du dich bei der JAV beworben?“

„Die Aufgabe, sich für andere Auszubildende einzusetzen und einen „Blick hinter die Kulissen“ zu erhalten, hat mich sehr angesprochen.“

„ Welche Aufgabe gefällt dir als JAV-Mitglied am besten?“

„Das Organisieren und Durchführen von Events macht mir besonders viel Spaß. Umso bedauernswerter ist es, dass zurzeit keine Veranstaltungen stattfinden. Des Weiteren finde ich die Vorstellungsgespräche und Gruppendiskussion, die wir begleiten, äußerst interessant.“

„Was waren oder sind deine persönlichen Ziele als JAV-Mitglied?“

„Austausch zu fördern, den Azubis hilfsbereit zur Seite zu stehen und stets zu versuchen, Abläufe zu optimieren.“

„Was hast du mitgenommen aus deiner bisherigen Zeit als JAV-Mitglied?“

„Eine Menge Erfahrung und ein besseres Verständnis dafür, wie Prozesse im Haus entstehen und ablaufen. Außerdem viele schöne Erlebnisse mit den JAV-Kolleginnen und Kollegen und den Auszubildenden.“

„Was würdest du Azubis, die der JAV beitreten möchten, raten?“

„Du musst Spaß daran haben, dich zu engagieren und um Angelegenheiten zu kümmern. Sei dir bewusst, dass das Amt der JAV Zeit in Anspruch nimmt, diese Zeit dir aber auch eine Menge Freude bereiten kann.“

Zu guter Letzt meine kurze Vorstellung:

„Warum hast du dich bei der JAV beworben?“

„Ich habe mich bei der JAV beworben, weil ich einen tieferen Einblick in die Aufgaben des Personalrates bekommen wollte und mich dafür interessierte, wie beispielsweise die Bewerbungsgespräche ablaufen. Außerdem finde ich es sehr gut, dass wir die Azubis unterstützen können und deren Interessen vertreten.“

„Welche Aufgabe gefällt dir als JAV-Mitglied am besten?“

„Mir gefallen viele verschiedene Aufgaben sehr gut. Zum Beispiel macht mir die Vorbereitung der Jahreshauptversammlung und die Durchführung dieser großen Spaß. Natürlich finde ich auch die Einstellungsgespräche immer sehr interessant und individuell.“

„Was waren oder sind deine persönlichen Ziele als JAV-Mitglied?“

„Eines meiner persönlichen Ziele ist, immer ein offenes Ohr für die Azubis zu haben und bei Problemen Lösungsansätze zu liefern.“

„Was hast du mitgenommen aus deiner bisherigen Zeit als JAV-Mitglied?“

„Ich habe bis jetzt viele tolle Einblicke in die Abläufe innerhalb der Sparkasse Aachen bekommen. Besonders schön finde ich immer den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus interessanten Bereichen. Aber auch das erstmalige Kennenlernen der neuen Azubis ist immer ein Highlight.“

„Was würdest du Azubis, die der JAV beitreten möchten, raten?“

„Ich würde den Azubis raten, dass sie viel Freude an verschiedensten Aufgaben und Herausforderungen haben sollten.“

Vielen Dank für das Interview und noch viel Spaß und viel Erfolg in der JAV.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!